Landesregierung zu Gast in Leer

  • 06.04.2016

Die niedersächsische Landesregierung fand sich am 05.04.16 zu seiner turnusmäßigen Sitzung im Maritimen Kompetenzzentrum in Leer ein. Hintergrund der Verlegung der Sitzung aus der Landeshauptstadt Hannover ins ostfriesische Leer war, dass sich Ministerpräsident Stephan Weil sowie die Kabinettsmitglieder über aktuelle Entwicklungen in der Themenstellung GreenShipping und dem seit August 2015 im Auftrag des Landes Niedersachsen agierenden „Kompetenzzentrum GreenShipping Niedersachsen“ informieren wollten.  Dieses fungiert als Anlaufstelle für Themen rund um energieeffiziente Schifffahrt und bündelt das vorhandene Know-how in Niedersachsen und darüber hinaus. Primär an den Bedarfen der niedersächsischen maritimen Wirtschaft orientiert, werden Potentiale von Projektideen ausgelotet und Innovationsprojekte umgesetzt. Angesiedelt ist das Kompetenzzentrum bei der MARIKO GmbH in Leer und beim Maritimen Cluster Norddeutschland in Elsfleth. Mit der Hochschule Emden/Leer und der Jade Hochschule stehen darüber hinaus an beiden Standorten leistungsstarke Partner für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der nachhaltigen Gestaltung der Schifffahrt bereit.
Nach der Kabinettssitzung informierte sich Ministerpräsident und Kabinett über die aktuellen Tätigkeiten im Kompetenzzentrum GreenShipping Niedersachsen. An verschiedenen Infoständen wurden aktuelle Themenstellungen und Projekte der MARIKO GmbH und Hochschule Emden/Leer im Rahmen von GreenShipping präsentiert. Neben Informationsständen zum Thema „Liquefied Natural Gas“, innovativen Windantriebssystemen und regenerative Landstromversorgung wurde auch der Bereich Umweltverschmutzung durch Mikroplastik vorgestellt. Mikroplastik entsteht nicht nur durch Schiffsmüll, verlorene Taue oder Netze, sondern ist auch in Hygieneprodukten zufinden. Dieses kann von den Kläranlagen nicht herausgefiltert werden und gelangt in das Wassersystem und schließlich in die Nahrungskette. Die Verunreinigung durch Mikroplastik veranschaulichten  Prof. Dr. Jann Strybny und Prof. Dr. Walter Neu von der Hochschule Emden/Leer anhand von Wasser- und Sedimentproben aus dem Naturpark Wattenmeer. Die Vertreter des Kabinetts zeigten sich beindruckt von den praxisnahen Demonstrationen und den Aktivitäten im GreenShipping Kompetenzzentrum insgesamt. Bernhard Bramlage, Landrat im Landkreis Leer und Katja Baumann, Geschäftsführerin der MARIKO GmbH, richteten die Bitte an die Besucher, das „GreenShipping“ mit zu unterstützen. Dieses sei, so Katja Baumann, nicht nur ein Thema der Wirtschaft und des Umweltschutzes, sondern sicher auch eines der Gesundheit und Bildungspolitik.
Im Anschluss an die Besichtigung der Informationsstände öffnete Georg Haase, Geschäftsführer der Nautitec GmbH den Ministern die Türen zum Schiffssimulator SusanNE und erläuterte die Funktionalitäten und Anwendungsbereiche. Die Teilnehmer zeigten sich begeistert vom virtuellen Besuch auf einer Schiffsbrücke und dem Know-how, welches die Nautitec weltweit zum Einsatz bringt.
 

Downloads zu diesem Beitrag

Titel Download
Kabinett-GSN.jpg