Expertin Jeanne Grasso zu Gast in Leer und Hamburg

  • 17.10.2018

Im Seeverkehr mit den USA ist ein komplexes Geflecht US-amerikanischer Vorschriften verschiedener US-Behörden zu beachten. Signifikante Strafandrohungen der US-Justiz – etwa bei Verstößen gegen MARPOL oder Ballastwasser Vorgaben – machen ein gutes und funktionierendes Compliance-System unerlässlich.

Am 15. und 16. Oktober nahmen auf Einladung der MARIKO GmbH, des Kompetenzzentrums GreenShipping Niedersachsen und des VDR rund 80 Personen am Workshop “Compliance Challenges and Enforcement in the US“ in Leer und Hamburg teil.

Einzige Referentin dieser englischsprachigen Veranstaltung war die renommierte US-amerikanische Rechtsanwältin Ms. Jeanne Grasso. Ms. Grasso ist Partnerin der auf maritimes Recht spezialisierten Kanzlei Blank Rome LLP in Washington D.C. und wurde von Lloyd‘s List im Jahr 2015 als eine der „Top Ten Lawyer“ für Schifffahrtsrecht geführt.

Der Fokus des Workshops lag insbesondere auf den USCG-Bestimmungen und ihrer Durchsetzung im Bereich Ballastwasserbehandlung, Emissionen von Luftschadstoffen, Port State Controls, MARPOL-Verstöße sowie Auseinandersetzungen mit Hafenarbeitern und ihren Gewerkschaften in den USA. Anhand von unterschiedlichsten Fallbeispielen aus der Praxis hat Ms. Grasso einen detaillierten Einblick in die Themen gegeben und die Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Die Präsentation finden Sie im Downloadbereich.