Mehr Bewusstsein für Cyber Security schaffen

  • 06.04.2018

Das Thema Maritime Sicherheit diskutierten 120 Vertreter der Schifffahrts- und IT-Branche am 04. und 05. April beim Workshop „Security first: Maritime Sicherheit im Fokus“ in Leer und Hamburg. Auf Einladung der MARIKO GmbH, des VDR, des Kompetenzzentrums GreenShipping Niedersachsen und des Vorhabens Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum Lingen wurden Bedrohungen und Strategien zur Vermeidung und im Umgang mit Cyberattacken, Piraterie und Containerdiebstahl aufgezeigt.   
Vertreter der Bundespolizei See berichteten über das Piraterie-Präventionszentrum in Neustadt,  ihre Einsätze bei Überfällen und konnten wichtige Handlungsempfehlungen für Reeder geben. Aber sie beschäftigen sich nicht nur mit der klassischen Piraterie sondern auch mit Cyber Kriminalität auf See. „Durch die Teilnahme an Forschungsprojekten und einen regelmäßigen Austausch mit der Reedereiwirtschaft ist es uns möglich neue Bedrohungen zu identifizieren und die Sicherheit zu verbessern“ sagt Bernd Kunkel, Bundespolizei See und wirbt ausdrücklich für einen engeren Austausch.        
Im Rahmen eines „Live-Hacking“ von der Firma Network Experts GmbH aus Aurich wurde die Bedrohung für die Reedereiwirtschaft durch Cyber Kriminalität eindrucksvoll präsentiert. „In diesem Bereich muss weiter an der Bewusstseinsbildung sowohl auf See als auch an Land gearbeitet werden“, so Bernd Dettmers, Network Experts. Die unterschiedlichen Bedrohungen bestehen zum Beispiel durch Viren, die einfach durch USB-Sticks und E-Mails in die Systeme gelangen können. Aktuell sind zudem sehr viele Fälle von „CEO Fraud“ zu verzeichnen, bei denen Firmenangestellte unter Verwendung falscher Identitäten zur Überweisung von Geld manipuliert werden. Nichtsdestotrotz gehört der Digitalisierung auch in der Schifffahrt die Zukunft. “Cyber Attacken werden uns nicht daran hindern, die vielen Chancen der digitalen Transformation für die Schifffahrt zu sehen und zu ergreifen“ unterstreicht Ralf Nagel, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des VDR. Diese Einschätzung teilen auch die MARIKO GmbH und der Fachbereich Seefahrt und Maritime Wissenschaften der Hochschule Emden/Leer, die sich im Rahmen verschiedener Projekte bemühen, die maritime Wirtschaft beim digitalen Wandel zu unterstützen. Die nächste Veranstaltung in diesem Kontext findet am 26.04.18 im Maritimen Kompetenzzentrum in Leer zum Thema „Digitalisierung für den Mittelstand – Augmented Reality im industriellen Umfeld“ statt.
DIe Präsenationen stehen hier zum Download zur Verfügung.